Geschmunzelt

Ich habe eine Leidenschaft für Frauenmagazine, die mich kennen wissen das.
Gestern abend hab ich mich mit der Brigitte ins Bett verzogen. Die Kolumne von Julia Karnick in der aktuellen Ausgabe beschäftigt sich mit den Ergüssen der Frau H.

Lustig fand ich daran besonders, daß die Autorin der Kolumne feststellte, daß Frau H. vielleicht mal ihre Homepage überarbeiten sollte, denn dort ist folgendes zu finden:

– Was wäre anders wenn sie ein Mann wären?

– Nicht viel. Ich wäre wohl größer und hätte etwas mehr am Körper herum (meistens-) hängen.

Fein, paßt prima in das neuerdings von ihr vertretene ideale Weltbild.

Zitat Frau Karnick:
Das muß geändert werden. Ich schlage vor:
Alles, ich hätte eine Frau, die wohl kleiner wäre als ich, und die müsste den ganzen Tag zu Hause herum-(meistens) hängen.“


Sorry this is also not good for translation. Its is about a female tv speaker who wrote a book in which she exclaims, that women should stay home, raise the kids and do the homework. This book is discussed a lot in the media and I read a nice column about it.

Jetzt reichts

Die vielfältigen Vorzüge Hamburgs gegenüber dem Rheinland muß ich ja niemandem aufzählen.
Was mir in den letzten Wochen das Leben hier versüßt hat war zumindest die Starbucksfiliale die kurz nach unserem Umzug hier eröffnete.

Bei unserem letzten Hamburgaufenthalt konnte ich schon sehen, daß ein Starbucks am Rathausmarkt eröffnen wird. Nun las ich auch noch, daß unter anderem eine andere Filliale in meinem liebsten Shoppingcenter (was dazu noch erweitert und umgebaut wurde) eröffnet hat.

Ich will sofort nach Hause.

Sorry my rare english readers I can not translate that, its about beeing homesick more than always because my „hometown“ now has Starbucks, which hasnt been when we left.

Schneller als gedacht – Sooner than expected

Heute haben wir uns mal den Rest des Kleiderschrankes vorgenommen, nachdem ich in den letzten Wochen, dank der Motten, einiges entsorgt, vieles gereinigt und noch mehr gewaschen und gebügelt habe.
Der Inhaber der hiesigen Reinigung kann bestimmt bald nen schicken Urlaub machen, von dem was wir da an Geld gelassen haben.

Today we finally inspected the remaining shelves of the closet. In the last weeks I had to throw away some stuff, brought some more to the dry cleaner and washed and ironed much more.

I think the owner of the dry cleaning service is able to make a nice holiday soon with all the money we spend at his place.

Mein Dauergenörgel dem GG gegenüber gepaart mit einem schwachen Moment seinerseits hatte endlich den gewünschten Erfolg, daß er auch seine Schrankseite endlich inspizierte.

My always constant complaining and a weak moment finally got some result. We cleaned up DHs side of the closed searcing for more moth.

Im Gegenzug mußte ich dann an meine Sockenschublade, die ich bisher vernachlässigt hatte, da ich mir nicht vorstellen konnte, daß diese auch Opfer geworden sein könnte.
Weit gefehlt, handgestrickte Wollsoscken sind natürlich ein prima Angriffsziel für hungrige Motten.
Sowas ekeliges. Da bisher Sommer herrschte habe ich kaum reingeschaut, oder nur von vorne dünne Söckchen gegriffen, so daß mir das Disaster in tieferen Schichten bisher verborgen blieb.

As a service in return he led me check my sock drawer, which I didn´t before because I could´nt imagine that there could have been moth.
Far wrong, handmade woolen socks sure are really good targets for hungry moth.
How disgusting. Because of the summer I didnt look in this drawer a lot or only on top to pick up some thin summer socks. So I didnt see the disaster until today.

Das Ergebnis ist, daß ich kaum noch handgestrickte Socken habe und nebenbei erfuhr, daß der liebe Ehemann die sowieso alle blöd fand.
Das traurige ist, daß meine Wollsocken alle von meiner Großmutter gestrickt wurden, die nun kaum noch stricken kann und ich daher keinen Ersatz bekommen werde.
Außer ich freunde mich doch mal mit dem Sockenstricken an und sorge für Nachschub.

The result is, that most of my handmade socks are gone and as a sideeffect I was informed by the lovely husband that he didn´t liked my woolen socks.
The sad part of the story is, that all my knitted socks were made by my Grandmother who is not able to knit anymore and so I can not expect any substitute.

Only solution, I get friends with sock knitting and start knitting socks for myself.

Angela hatte recht – Angela was right

Diese Mütze ist schwer zu fotografieren, besonders wenn das Model so hampelt.

It is hard to take a picture of this hat. Especially when the model kept moving round the whole time.

Den Pompon den man auf dem einem Bild sieht, werde ich aber doch weglassen. Ich hoffe man kann sehen welche Variationen mit der Kopfbedeckung möglich sind.

I think I skip the pompon which can be seen on one of the pictures. Hoepfully all variations in wearing this hat can be seen.

Und zu guter Letzt noch eine Draufsicht:

At least a view from the top:

Material: Lana Grossa Merino 2000
Nadeln: Clover Bambus, 3,25 mm
Zeit: von gestern mittag bis heute später vormittag.

Nicht gestrickt – No knitting

In den letzten Tagen habe ich mein Strickzeug höchstens angefaßt um es aus dem weg zu legen oder die Katze runter zu scheuchen.
Hauptsächlich war ich mit dem Beseitigen des Mottenschadens in unserer Kleidung beschäftigt, Reinigung, Waschen, Bügeln, Wegwerfen.
Dazu ein unzufriedenes Baby und ein unausgeglichenes Kleinkind und die Tage waren schneller vorbei als sie angefangen haben.

Trotzdem habe am Freitag einige Stunden mit dem zerschneiden von Stoff vebracht und mein Fortschritt diesbezüglich sieht so aus:

The last days has no knitting be done, I only touched my work in progress to put it by side or to save it from the car.
Mainly I was busy fixing the damage the moth did to my cloth. Dry Cleaner, washing, ironing and throwing stuff away.
All that with a unhappy baby and unbalanced toddler by my side. The days ended faster than they began.

Nevertheless I spend some hours on friday cutting some fabric. My progress can be seen here:

Und als Beweis, daß zumindest die Woche davor gestrickt wurde ein Bild vom aktuellen Projekt:

And as a proof that at least last week some knitting has been done a picture from the current project.

Cambridge Jacket, IWK summer 2006

SP 9

So, nachdem ich mehrere Runden drumrumgeeiert bin und mir nie ganz sicher war, habe ich es gewagt und mich zum Secret Pal angemeldet.
Ich hoffe ich kann die Erwartungen erfüllen und die Sache bringt Spaß.
Darum werde ich in nächster Zeit meine Texte mehr oder weniger ins englische Übersetzen.

Finally I dared to sign up for the Secret Pal exchange, after beeing unsure several rounds if I really could manage that.
I hope I can fulfill the expectations and that the whole thing will be fun.

Jumping on the bandwaggon

Ja auch ich fand bei meiner Rückkehr aus dem Wochenende die Mail, die mich auf die neue Knitty aufmerksam machte. Ja auch mir stach sofort Viveka ins Auge, ein schönes Teil, daß ich gerne stricken würde.
Nur das verwendete Garn ist mir suspekt, veganes Garn? Tactel?? Nee muß ich nicht haben.
Den Männersweater könnte ich mir gut am Gatten vorstellen, den Kinderpulli wegen des eher engen Ausschnittes nicht so unbedingt an Töchterchen.

Insgesamt finde ich diese Ausgabe mal wieder richtig gut, ob das nun daran liegt, daß Amy Knitty nun hauptberuflich macht, oder Garnhersteller ihre Designs zur Verfügung gestellt haben. Mich stört es vorerst nicht, daß dadurch mehr Werbung läuft, bzw. die Designer eine Werbeplattform erhalten.

Bevor ich mich jedoch mit neuen Strickwerken belaste werde ich erstmal das Angefangen zu Ende bringen. Der Cambridge Sweater aus der Sommer IWK, ein Paar Socken nach Nancy Busch, Baseball Socks von der IWK Website und Maggie von Kim H.

Die weiterhin angefangene Crinkle Cardi von Rowan gefällt mir aber nicht mehr so gut und wird wohl geribbelt werden, aus dem weißen Garn könnte ja etwas für Söhnchens Taufe entstehen. Dann liegt da noch Garland bei dem ich mir immer noch unsicher bin ob ich ihn zusammen nähen und anziehen will.

Und bevor hier überhaupt was neues angeschlagen wird, sollte ich mich dann mal an die geplante Tagesdecke fürs Töchterchen machen.